Lehrkräfte im Fachbereich Rock-Pop-Jazz
Sebastian Schnitzer (Gesang/Keyboard), Iris Gojowczyk (Saxophon, Jazz Band), Thomas Baur (E-Bass/Kontrabass), Jonathan Gomer (E-Gitarre/Gitarre), Dieter Kraus (Fachbereichsleiter/E-Gitarre/Gitarre), Kuno Kürner (Jazz Piano), Guillaume Chastel, Jens Willi (Schlagzeug)


Der Fachbereich stellt sich vor

Rock-Pop und Jazz haben schon seit vielen Jahren ihren festen Platz in den deutschen Musikschulen. Wer gute Rock- und Popmusik oder Jazz nicht nur hören, sondern auch selber spielen möchte, kann bei uns an der Musikschule Donaueschingen die im Rock-, Pop- und Jazzbereich verwendeten Instrumente von Grund auf erlernen.
Erfahrene Lehrkräfte, die selbst in verschiedenen Bands und Formationen spielen oder mitgewirkt haben, vermitteln im wöchentlichen Einzel- und Kleingruppenunterricht die Grundlagen der Instrumentaltechnik, die wichtigsten Tonleitern, interessante Riffs etc. Wichtige „Klassiker" aus verschiedenen Stilrichtungen werden dabei ebenso nachgespielt, wie aktuelle Songs. Die Musikschule verfügt über gute räumliche Möglichkeiten und stellt auch die benötigte Ausrüstung (Equipment) zur Verfügung.
Das Zusammenspiel in einer Band ist für das Erlernen des Instruments sehr wichtig. Daher ist die Band- und Ensemblearbeit ein Zentrum des Unterrichts. Die musikalische Ausbildung hört nicht mit den vorgegebenen Inhalten auf: Auch die Fähigkeit, selbst Stücke zu schreiben und zu improvisieren sind wichtige Ausbildungsziele.


Der Fachbereich umfasst vier Bereiche:
• Instrumentalunterricht in Piano/Keyboard / E-Gitarre / E-Bass / Schlagzeug / Saxophon
• Rock-Pop-Jazz Gesang
• Ensemble- und Bandarbeit (Bands "Shall Not Pass", "Five Live")
• Jazzbereich (Gitarre, Kontrabass, Jazz Piano, Jazz Band)

Zwischen den Bereichen zu trennen ist jedoch weder sinnvoll noch beabsichtigt. Es gibt natürlich Übergänge zwischen dem Rock und Jazzbereich sowie auch den anderen Fachbereichen z.B. in den verschiedenen Ensembles. Die Grenzen sind hier fließend und tragen so zu einer lebendigen Musikschularbeit in unserem Fachbereich bei.

Die Entscheidung für die rein klassische oder alternativ "populäre" Spielweise fällt meistens nicht zu Beginn des Unterrichts, sondern in der Regel erst später. So ist es z.B. für einen Schüler der E-Gitarre lernen will empfehlenswert, zunächst mit der akustischen Gitarre zu beginnen, da der Umstieg so leichter fällt als umgekehrt. Ein direkter Anfang ist aber auch möglich. Der Zeitpunkt für das richtige Einstiegsalter sollte durch Beratung des einzelnen Fachlehrers festgelegt werden. Selbstverständlich stehen unsere Lehrkräfte sowie die Fachbereichsleitung beratend bei Fragen zu den jeweiligen Instrumenten gerne zur Verfügung. Erwachsene Schüler/innen jedes Alters sind, wie in allen anderen Fachbereichen auch, herzlich willkommen.

Was den Instrumentalunterricht im Fachbereich ROCK-POP-JAZZ vielleicht von anderen Fachbereichen unterscheidet, ist weniger die Art des Unterrichts selbst, also die Vermittlung von Spieltechnik, musikalischem Ausdruck, theoretischem Wissen etc., sondern vielmehr die Art von Musik, an die die Schüler herangeführt werden sollen. Während es in den traditionellen Fächern wie Klavier, Geige, Klarinette, Cello etc. eine Unmenge an Spielliteratur gibt, die auf einen musikgeschichtlichen Hintergrund von vielen hundert Jahren zurückgreifen kann, ist die Musik der Rock- und Popkultur ständigen Wandlungen unterworfen und liegt oftmals nur auf Tonträgern , aber nicht immer in notierter Form vor. Daher gehört die Improvisation, sowie eine kritische Beschäftigung mit aktuellen Musikrichtungen zu einem wesentlichen Bestandteil des Unterrichts.


Für uns gilt das Motto: Bewährtes vermitteln, für Neues offen sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen