Informationen zum Klavier


Johannes Ocker 4Das Klavier ist seit dem 19.Jahrhundert das populärste Instrument Deutschlands. In vielen Familien wird das Klavierspiel weiterhin sehr gepflegt. im klassischen und
Unterhaltungsbereich besitzt das Klavier einen wichtigen Platz. Den Ton am Klavier erzeugt man durch das Anschlagen der Taste, wobei der Hammer auf die Saite schlägt. Die Pedale geben dem Klang eine einzigartige Klangfarbe. Der Klang des Klaviers kann manchmal ein ganzes Orchester ersetzen.
Das Klavierspiel kann man ab dem 5.Lebensjahr lernen, dabei wäre eine Beratung empfehlenswert. Oft beginnt man ab dem 6. Lebensjahr mit dem Klavierunterricht. Es ist wichtig zu sagen, dass es nie zu spät ist Klavierspielen zu lernen und jedes, auch erwachsenes Alter, eignet sich um mit dem Klavierunterricht zu beginnen.
Es ist grundlegend ein Klavier zu Hause zu besitzen. Nicht die Dauer, sondern die Häufigkeit des Übens spielt eine große Rolle. Die Anschaffungskosten sind unterschiedlich. Oft gibt es gute Gebrauchtinstrumente oder die Möglichkeit ein Instrument zu mieten und später zu kaufen (Mietkauf). Man sollte auch einen entsprechenden Klavierstuhl und bei kleinen Kindern auch einen Schemel haben, weil die richtige Sitzhaltung am Klavier wichtig ist.
Das Klavierspiel ermöglicht verschiedene andere musikalische Aktivitäten wie vierhändiges Klavierspielen, Kammermusik, Liedbegleitung sowie gute Grundlagen für Cembalo- und Orgelspiel.


Information zum Akkordeon


Das Akkordeon ist ein klanglich vielseitiges Instrument und eignet sich für den frühen Instrumentalunterricht ab 5 Jahre. Es ist als Soloinstrument, für Kammermusik, Akkordeonensemble und -Orchester einsetzbar. Die Literatur reicht von Popularmusik bis hin zum Klassischen Bereich.
Man unterscheidet zwei Akkordeontypen, das Standardbass-Akkordeon, auf dem hauptsächlich traditionelle Stücke gespielt werden können und das Melodiebass-Akkordeon, das ein Melodiespiel auf beiden Händen ermöglicht (wie etwa beim Klavier) und dem Akkordeon so einen Zugang zur heutigen Konzertszene eröffnet. Eine große dynamische Bandbreite zeichnet dieses Instrument aus, das Akkordeon ist ein atmendes Instrument. Wie bei den Blasinstrumenten lässt sich der Ton über seine gesamte Dauer formen. Für das Erlernen sollte zunächst ein Einzeltoninstrument angeschafft werden (dieser Instrumententyp ist wegen der klanglichen Vorteile und seiner Vielseitigkeit dem Standardbassinstrument zunächst vorzuziehen). Es gibt verschiedene Größen von Instrumenten. Das Instrument muss passend zur Körpergröße des Schülers gewählt werden. Nach einer Grundausbildungszeit wird dann ein so genanntes Convertor-Instrument benötigt. Mit diesem können links sowohl die traditionellen Standardbässe als auch Einzeltöne gespielt werden - es sind dann alle Stilrichtungen möglich.


Das Keyboard


Unter dem Begriff Keyboard sind heute sehr unterschiedliche Tasteninstrumente zusammengefasst - E-Piano, portable Orgeln, Synthesizer - kurz alles was mit einer Tastatur bedient wird.
Das Keyboard ist das Instrument schlechthin für Alleinunterhalter und zum Musizieren zuhause. Als Mitglied der Rhythmusgruppe einer Band ist es zuständig für rhythmisierte Akkorde, Backgrounds und Fill-ins ebenso wie als Bassersatz und Melodieinstrument. Es kann praktisch alle fehlenden Instrumente ersetzen. Auch der musikalischen Bandbreite sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.
Das setzt natürlich eine möglichst universelle Ausbildung der Spieler voraus und erfordert neben einer fundierten musikalischen Allgemeinbildung Kenntnisse in Harmonielehre, Improvisation und für fortgeschrittene Interessierte auch der Komposition.

(Foto: VdM/Johannes Ocker)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen